Archiv


Zurückschneiden von Bäume, Grünhecken, Sträuchern entlang öff. Strassen, Einfriedungen

21. Jun 2021

Die Strassenanstösser werden ersucht, bezüglich Bepflanzungen und Einfriedungen an öffentlichen Strassen folgende Hinweise auf die geltenden gesetzlichen Bestimmungen zu beachten:

Bäume, Sträucher und Anpflanzungen, die zu nahe an Strassen stehen oder in den Strassenraum hineinragen, gefährden die Verkehrsteilnehmenden, aber auch Kinder und Erwachsene, die aus verdeckten Standorten unvermittelt auf die Strasse treten. Zur Verhinderung derartiger Verkehrsgefährdungen schreiben das Strassengesetz vom 4. Juni 2008 (SG, BSG 732.11), Art. 73 Abs. 2, Art. 80 Abs. 3 und Art. 83 sowie die Strassenverordnung vom 29. Oktober 2008 (SV, BSG 732.111.1), Art. 56 und 57, unter anderem vor:

  • Hecken, Sträucher, landwirtschaftliche Kulturen und nicht hochstämmige Bäume müssen seitlich mindestens 50 cm Abstand vom Fahrbahnrand haben. Überhängende Äste dürfen nicht in den über der Strasse freizuhaltenden Luftraum von 4.50 m Höhe hineinragen; über Geh- und Radwegen muss mindestens eine Höhe von 2.50 m freigehalten werden. Bei Radwegen ist ausserdem ein seitlicher Abstand von 50 cm freizuhalten.
  • Die Wirkung der Strassenbeleuchtung darf nicht beeinträchtigt werden.
  • Einfriedungen und Zäune bis zu einer Höhe von 1.2 Metern müssen einen Strassenabstand von mindestens 0.5 Metern ab Fahrbahnrand einhalten. Sind sie höher, so müssen sie um ihre Mehrhöhe zurückversetzt werden. An unübersichtlichen Strassenstellen dürfen Einfriedungen und Zäune die Fahrbahn um höchstens 0.6 Meter überragen. Für nicht hochstämmige Bäume, Hecken, Sträucher, landwirtschaftliche Kulturen und dergleichen gelten dieselben Vorschriften. Der Geltungsbereich erstreckt sich auch auf bestehende Pflanzen.
  • Die Hydranten müssen jederzeit gut zugänglich sein

Die Strassenanstösser werden hiermit ersucht, die Äste und andere Bepflanzungen bis zum 31. Juli 2021 und im Verlaufe des Jahres nötigenfalls erneut auf das vorgeschriebene Lichtmass zurückzuschneiden


 

Die Grundeigentümer entlang von Gemeindestrassen und von öffentlichen Strassen privater Eigentümer haben Bäume und grössere Äste, welche dem Wind und den Witterungseinflüssen nicht genügend Widerstand leisten und auf die Verkehrsfläche stürzen können, rechtzeitig zu beseitigen. Sie haben die Verkehrsfläche von heruntergefallenem Reisig und Laub zu reinigen. Entlang von Kantonsstrassen obliegt einzig die vorsorgliche Waldpflege entlang der Kantonsstrassen dem Tiefbauamt des Kantons Bern. Im Übrigen sind auch entlang der Kantonsstrassen die Grundeigentümer verantwortlich.

Weitere Informationen finden Sie in der entsprechenden BSIG-Weisung des Kantons Bern.

Kommission für Sicherheit und Umwelt 

 


Informationen aus der Gemeinderatssitzung vom 15. Juni 2021

17. Jun 2021

Die Informationen aus der Gemeinderatssitzung vom 15. Juni 2021 finden Sie hier.

Resultate der Abstimmung vom 13. Juni 2021

14. Jun 2021

Die Ergebnisse der Gemeinde Meinisberg finden Sie hier.

Die gesamtschweizerischen Ergebnisse zu den Volksabstimmungen vom 13. Juni 2021 finden Sie hier.

 


Erinnerung: Abstimmungen am 13. Juni 2021

10. Jun 2021

Diesen Sonntag, 13. Juni 2021 finden eidgenössische Abstimmungen statt. Aufgrund der aktuellen Situation empfehlen wir Ihnen eine briefliche Stimmabgabe per Post oder Einwurf in den Briefkasten der Gemeindeverwaltung bis Sonntag, 10.30 Uhr.

 Aktuelle Zwischen- und Endergebnisse finden Sie hier

 

 


Veranstaltungshinweis: Musikabend der MG Meinisberg

7. Jun 2021

Musikabend der Musikgesellschaft Meinisberg vom 12. oder 19. Juni 2021 auf dem Schulhausplatz.

Der Anlass findet nur bei schönem Wetter statt. Aktuelles Durchführungsdatum wird auf der Homepage der MG Meinisberg veröffentlicht.

Link Homepage MG Meinisberg

Flyer